Link verschicken   Drucken
 

Klimawandel

Die Erde wird wärmer:

In den letzten beiden Jahrhunderten ist das Treibhausgas Kohlendioxid in der Atmosphäre von 280 ppm (parts per Million) auf ca. 400 ppm signifikant angestiegen. Über einen Zeitraum von 650.000 Jahren war der vorindustrielle Wert von 280 ppm weitgehend stabil.

 

Als Spurengas in der Atmosphäre verstärkt der erhöhte Anteil CO2 den Treibhauseffekt und die globale durchschnittliche Temperatur erhöht sich.

 

Die Folgen:

  • Gletscherschmelzen

  • Anstieg der Ozeane

  • Extremwetterereignisse nehmen zu

  • Versauerung des Meerwassers

  • Steigende Flüchtlingszahlen aufgrund überflutetem Lebensraumes


Es spricht vieles dafür, dass der Mensch für die klimatischen Veränderungen auf der Erde verantwortlich ist. Neben den klimabelasteten Bereichen Ernährung, Mobilität und Konsum ist das Klimaproblem hauptsächlich ein Energieproblem.

 

Gegenwärtig verbraucht die Menschheit in einem Jahr etwa so viele fossile Energieträger, wie die Erde innerhalb einer Million Jahre gebildet hat“.

 

Quelle: Der Ecological Footprint von M. Wackernagel / B. Beyers S.61

 

Weitere Informationen:

Die Klima-Allianz, Das Bündnis für den Klimaschutz


350.org, eine globale Klimabewegung:


Klimaneutral handeln, Hintergründe und Handlungsoptionen: